DriveNow vereinfacht die Parkplatzsuche und erhöht die Fahrzeugverfügbarkeit

  • Neues technisches Feature ermöglicht Mieterwechsel ohne Parkplatzsuche
  • Parkplatzsuchende und Fahrzeugsuchende werden zusammengeführt
  • Neue Funktion ist Novum im Carsharing-Markt

DriveNow macht mit der neuen Funktion ‚Handshake‘ ab heute den fliegenden Wechsel eines Fahrzeugs zwischen zwei Kunden möglich. Damit entfällt für den Fahrer gegebenenfalls die Parkplatzsuche am Zielort und der suchende DriveNow Kunde findet schneller ein Fahrzeug – selbst wenn in der näheren Umgebung aktuell keines geparkt ist.

Wichtiger Schritt für Mobilität der Zukunft

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, bietet in München, Berlin, London, Stockholm, Mailand und vielen weiteren europäischen Metropolen Premiumfahrzeuge der Marken BMW und MINI zur Miete nach dem Free-Floating Prinzip an. Rund 20 Prozent der über 5.000 Fahrzeuge großen DriveNow Flotte sind elektrische BMWi3.

Foto: DriveNow

Mit der Option des fliegenden Wechsels schaffen wir für unsere Kunden einen echten Mehrwert“, sagt Nico Gabriel, Geschäftsführer von DriveNow. „Zum einen erspart sich der Fahrer insbesondere in verdichteten innerstädtischen Lagen mit hohem Parkdruck und großem Mobilitätsbedarf die Parkplatzsuche. Gleichzeitig erhöht sich für Kunden, die über die App ein Auto reservieren möchten, die Verfügbarkeit rund um ihren jeweiligen Aufenthaltsort.

Das neue Feature bietet aber nicht nur Nutzern bare Zeitersparnis, sondern hat gleichzeitig eine entlastende Wirkung auf den urbanen Verkehr. „Mit der ‚Handshake‘-Funktion gestalten wir Verfügbarkeit und Fahrzeug-Übergabe dynamisch. So können Kunden die vorhandenen Ressourcen viel effizienter nutzen. Wir reduzieren den Parksuchverkehr in den Städten. Dies ist ein Meilenstein in Richtung Carsharing der Zukunft“, so Sebastian Hofelich, zweiter Geschäftsführer von DriveNow.

Einfaches Handling und Zeitersparnis für beide Seiten

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, bietet in München, Berlin, London, Stockholm, Mailand und vielen weiteren europäischen Metropolen Premiumfahrzeuge der Marken BMW und MINI zur Miete nach dem Free-Floating Prinzip an. Rund 20 Prozent der über 5.000 Fahrzeuge großen DriveNow Flotte sind elektrische BMWi3.

Foto: DriveNow

Um die Funktion zu nutzen, geben Kunden entweder in der App oder im Fahrzeug ihre Zieladresse ein und bestätigen, dass sie das reservierte Auto zur Übergabe freigeben. Voraussetzung für die Aktivierung ist, dass der Zielort im Geschäftsgebiet liegt. Nach der Eingabe ‚Zielführung starten‘ am Display im Auto zeigt DriveNow das Fahrzeug in der DriveNow App bereits am Zielort mit der prognostizierten Ankunftszeit an.

Reserviert ein suchender Kunde das so angebotene Fahrzeug während der Fahrt, erhält der Fahrer einen Hinweis auf dem Fahrzeugdisplay. Der Folgekunde kann das reservierte Fahrzeug dann in Echtzeit auf der App verfolgen, bis es den Übergabeort erreicht hat. Am Zielort bestätigt der Fahrer am Fahrzeugdisplay den Befehl ‚Auto übergeben‘. Der Nachmieter bestätigt über seine App mit dem Befehl ‚Auto übernehmen‘ oder hält seine Kundenkarte an den Kartenleser am Auto. Damit ist die Miete des Vormieters beendet – der Nachmieter beginnt seine Miete anschließend wie gewohnt im Fahrzeug. Kunden können die zur Übernahme reservierten Fahrzeuge in allen Arealen übergeben, wo gehalten werden darf.

Erscheint der Nachmieter nicht wie vereinbart an der Zieldestination, entsteht dem Fahrer kein Nachteil: Er kann die Miete wie üblich auf einem regulären Parkplatz beenden. Sollten Fahrer oder Folgekunde die ‚Handshake‘-Option wieder stornieren, werden beide jeweils informiert. Dazu Sebastian Hofelich: „Bei der neuen Funktion handelt es sich um eine unverbindliche Absprache zwischen zwei Kunden. Es gibt keine Pflicht, das Fahrzeug zu übernehmen. Jedoch ergeben sich für beide Seiten Vorteile, gerade wenn das Parkplatzangebot sehr knapp und die Nachfrage nach Fahrzeugen hoch ist.

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, bietet in München, Berlin, London, Stockholm, Mailand und vielen weiteren europäischen Metropolen Premiumfahrzeuge der Marken BMW und MINI zur Miete nach dem Free-Floating Prinzip an. Rund 20 Prozent der über 5.000 Fahrzeuge großen DriveNow Flotte sind elektrische BMWi3.

Foto: DriveNow

Die Funktion ‚Handshake‘ kann ab heute in allen deutschen DriveNow Städten genutzt werden. Sie ist am Fahrzeugdisplay und in der DriveNow App auf den Betriebssystemen iOS und Android verfügbar. Künftig soll ´Handshake` auf die europäischen DriveNow Märkte ausgeweitet werden.

 

Rating: 5.0. From 4 votes.
Please wait...
Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.