Präventionsprojekt „Funkeln im Dunkeln“ durch die Polizeiinspektion 32 (Grünwald) und Sixt

  • Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet

München, 21. Oktober 2013 – Am Dienstag, 22.10.2013, gegen 10.00 Uhr, findet in der Grundschule in Pullach im Isartal, Schulstraße 5, die Auftaktveranstaltung des Projekts „Funkeln im Dunkeln“ statt. In einer dritten Klasse der Grundschule werden zwei Kontaktbereichsbeamte der Polizeiinspektion 32 (Grünwald) in einer verkürzten Unterrichtsstunde den Kindern die Problematik der Sichtverhältnisse bei Dunkelheit näher bringen.

In Anschluss bekommt jedes Kind eine Jacke mit Reflektoren, um besser in der Dämmerung und Dunkelheit von Autofahrern erkannt zu werden. Das Projekt wird unterstützt von dem bei Pullach angesiedelten Unternehmen Sixt und der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung.

Die Erkennbarkeit von Verkehrsteilnehmern, insbesondere sogenannter „ungeschützter“ Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer hat einen hohen Stellenwert, damit andere Verkehrsteilnehmer diese rechtzeitig wahrnehmen und reagieren können, um Fehlverhalten zu kompensieren. Dies ist gerade bei jungen Verkehrsteilnehmern wichtig, da diese noch nicht mit allen Regeln vertraut sind und sich im Straßenverkehr leichter ablenken lassen oder impulsiv reagieren.

„Umso mehr freut es uns, hier ein Projekt zu unterstützen, welches die Kernkompetenzen unseres täglichen Autovermietgeschäfts aufgreift. Die Sicherheit unserer Mietfahrzeuge hat stets oberste Prämisse. Wir kennen natürlich auch die Gefahren des Verkehrs, sowohl seitens der Autofahrer, aber auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer“, so Detlev Pätsch, Vorstand Operations der Sixt SE.

„Die Kinder sind im Verkehr zahlreichen Gefahren ausgesetzt und bedürfen unseres besonderen Schutzes. Bei allen Gefahren vorbeugenden Verkehrsmaßnahmen sollten wir besonders die Kinder im Fokus haben. Es ist unsere Aufgabe als Erwachsene, als Gesellschaft, Ihnen hier eine fundierte Ausbildung und Aufklärung zu liefern. Dieser Aufgabe wollen wir natürlich auch als Unternehmen gerecht werden.“

Regine Sixt, Vorsitzende des Vorstandes der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung:

„Das Projekt Funkeln im Dunkeln ist ein sehr wichtiges Projekt, es hilft unseren Kindern die Gefahren des Straßenverkehrs besser zu verstehen und erklärt ihnen Präventionsmaßnahmen, die bei Unfällen oft das i-Tüpfelchen der Hoffnung sein können.“

Bald ist Halloween! Lesen Sie sich hier einen interessanten Artikel durch, in dem es um die Verkehrssicherheit der Kleinen an Halloween geht.

Rating: 2.5. From 3 votes.
Please wait...
Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.