Ratgeber: Kfz-Versicherung wechseln – Fragen & Antworten

Es ist wieder soweit: Der 30. November, Stichtag für die Kündigung von Kfz-Versicherungen, naht und wirft bei vielen Autofahrern Fragen auf. Damit Sie gut ins neue Versicherungsjahr starten können, haben wir hier die wichtigsten Fragen und natürlich Antworten zum Thema Autoversicherung für Sie zusammengestellt.kfz-versicherung

Wieso sollte ich meine Kfz-Versicherung wechseln, wenn ich mit meiner jetzigen zufrieden bin?

Preisschwankungen im Bereich der Kfz-Versicherungen sind hoch. Regelmäßig ändern sich Preise und Angebote, sodass ein jährlicher Vergleich durchaus lohnenswert sein kann. Selbst wer mit seinem Versicherer zufrieden ist, kann hier bares Geld sparen. Laut Stiftung Warentest kann dies bis zu mehrere Hundert Euro jährlich ausmachen, in extremen Fällen sogar bis zu 1000 Euro.

geld-sparen-kfz-versicherung

Foto: Pexels/ Negative Space

Oft senken viele Anbieter ihre Preise für Neukunden pünktlich zum Herbst, um günstige Kfz-Versicherungen an Mann oder Frau zu bringen. Denn haben sie den Kunden erstmal gewonnen, ist es für die Versicherer wesentlich einfacher, diesen von weiteren Angeboten neben der Kfz-Versicherung zu überzeugen.

Wann kann ich meine Kfz-Versicherung wechseln?

Die meisten Verträge für Kfz-Versicherungen laufen auf das Kalenderjahr und enden am 31. Dezember. Der 30. November ist somit Stichtag, an dem fristgerechte Kündigungen spätestens beim Versicherer vorliegen müssen.

Achtung hierbei: Ein Poststempel ist noch kein Eingang der Kündigung. Sollte der 30. November zum Beispiel auf einen Samstag oder Sonntag fallen, die Kündigung Ihren Versicherer dadurch erst am Montag erreichen, ist die Kündigung nicht fristgerecht. In einem solchen Fall können Sie lediglich auf Kulanz Ihres Anbieters hoffen.

Ausnahmen bestätigen jedoch bekanntermaßen die Regel und so laufen einige Versicherungen über ein tatsächliches Jahr. Diese Information entnehmen Sie am besten Ihrer Versicherungspolice. Aber auch hier gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat. Wurde der Vertrag beispielsweise zum 1. Juli abgeschlossen, muss eine Kündigung bis spätestens 31. April vorliegen.

Kann ich auch außerhalb der Daten und Fristen kündigen?

Eine außerordentliche Kündigung, also abseits der vertraglich festgehaltenen Kündigungszeiten und -fristen, ist möglich nach einer Schadensregulierung, sowohl von Seiten des Versicherten als auch durch den Versicherer. Ebenfalls außerhalb der üblichen Rahmen kann gekündigt werden, wenn der Kfz-Versicherer noch während der Vertragslaufzeit bei gleichbleibender Leistung die Beiträge erhöht. Auch ein Fahrzeugwechsel erlaubt eine Sonderkündigung. Die Abmeldung des alten Fahrzeugs gilt dann automatisch als Kündigung. Ganz ähnlich der Beitragserhöhung führt auch die Veränderung der Regional- oder Typklasse Ihres Fahrzeugs zu ihren Ungunsten – durch zum Beispiel gestiegene Schadensmeldungen in Ihrem Zulassungsbereich – zu einem Recht auf außerordentliche Kündigung. Dies gilt allerdings nicht bei einem Umzug.

Wie kündige ich meine Kfz-Versicherung?

Die genauen Vorgaben Ihres Versicherers können Sie immer der Police entnehmen. Doch in den meisten Fällen reicht ein formloses Kündigungsschreiben aus. Darin enthalten sein sollten immer: Ihre Vertrags- oder Versicherungsnummer, Kfz-Kennzeichen, Anschrift, Unterschrift, Datum und der Tag, zu dem Sie den Vertrag beenden wollen.

Sollten Sie unsicher sein, gibt es online zahlreiche Muster und Formulare zur Erstellung eines Kündigungsschreibens. Diese finden sich zum Beispiel hier oder auch hier.

Anschließend muss die Kündigung lediglich per Post – je nach Versicherer geht dies auch per Fax oder E-Mail – an den Anbieter gesandt werden. Am besten verschicken Sie diese per Einschreiben mit Rückschein. So sind Sie auf der sicheren Seite und wissen, dass Ihre Kündigung fristgerecht eingegangen ist.

Was muss ich bei der Wahl einer neuen Versicherung beachten?

kfz-versicherung-ku%cc%88ndigen

Foto: Pexels/ Unsplash

Zunächst sollte natürlich entschieden werden, welchen Umfang die neue Versicherung haben soll. Während die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflicht lediglich Schäden an fremden Fahrzeugen, sonstigen Objekten und Personenschäden von Unfallgegnern abdeckt, übernimmt eine Teilkasko zusätzlich vom Versicherten unverschuldete Schäden, wie Diebstahl oder Unwetter. Und eine Vollkaskoversicherung deckt sogar vom Versicherten selbst verursachte Schäden am eigenen Auto ab.

Ein weiteres Kriterium bei der Auswahl der passenden Kfz-Versicherung sollte die Deckungssumme sein. Hier wird eine Summe von 100 Millionen Euro empfohlen, um ausreichend abgesichert zu sein.

Zuletzt sollten Sie entscheiden, welche zusätzlichen Leistungen Ihre Versicherung beinhalten soll. Dies kann zum Beispiel eine besonders bei jungen Autos lohnende Neupreisentschädigung, die Absicherung im Ausland geliehener Mietwagen oder auch ein Versicherungsschutz sein, der auch grobe Fahrlässigkeit abdeckt. Das kann beispielsweise ein oft schnell entstandener Schaden durch das Ausweichen vor einem kleinen Tier sein.

Sind diese Kriterien an eine passende Kfz-Versicherung grundsätzlich klar, gilt es den günstigsten Versicherer zu finden, der diese erfüllt. Dabei helfen zahlreiche Vergleichsportale im Internet.

Doch Vorsicht: Viele dieser Portale arbeiten auf Provisionsbasis durch die Versicherer und decken somit oft nicht das ganze Spektrum der möglichen Kfz-Versicherungen ab. Ratsam ist es daher parallel verschiedene Portale zu bemühen und auch auf den Seiten nicht aufgeführter Versicherer direkt nachzusehen.

Der Bund der Versicherten (BDV) empfiehlt mit der Suchmaschine Nafi GmbH, die keine Provisionen erhält, zunächst die 15 besten Anbieter herauszufiltern und sich dann für Angebote direkt an die Versicherer zu wenden.

Wie schließe ich die neue Versicherung ab?

Liegt schlussendlich das passende, verbindliche Angebot eines Versicherers vor, wird dieser folgende Unterlagen brauchen, um die Police auf den Weg zu bringen:

  • Führerschein
  • Fahrzeugschein
  • Fahrzeugbrief
  • Unterlagen der Vorversicherung
  • Kilometerstand
  • Bankverbindung
  • Auskünfte über Bahncard oder Jahreskarten für den Nahverkehr, da diese für zusätzlich Preisnachlässe sorgen können.

Gibt es sonst noch etwas, das ich beim Wechsel meiner Kfz-Versicherung beachten muss?

kfz-versicherung vergleich

Foto. Pexels/ Burak Kebapci

Wichtig ist lediglich, dass Sie lückenlos versichert sind, also erst Ihre alte Kfz-Versicherung kündigen, wenn ein verbindliches Angebot der neuen vorliegt. Denn bis auf die gesetzliche Kfz-Haftpflicht, die jeder Versicherer gewähren muss, ist es diesem ansonsten vorbehalten, Kunden abzulehnen.

Am besten also rechtzeitig informieren, vergleichen, Termine prüfen, gegebenenfalls eine neue Versicherung abschließen und erst dann fristgerecht die alte Versicherung kündigen.

Wer sich daran hält, kommt hoffentlich gut und günstig versichert durch das Jahr!

 

 

Titelfoto: Pexels/ Skitterphoto

Rating: 5.0. From 3 votes.
Please wait...
Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Heiner

Heiner Tappe arbeitet seit 2011 in der e-Sixt und hat wahrscheinlich die höchste Veröffentlichungsfrequenz. Heiner gibt viele nützliche Tipps, aber stellt auch regelmäßig günstige Angebote und neue Modelle aus unserer Mietwagenflotte vor.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.