Gefahrenquelle Blow Up – Sicherheit beim Autofahren

Jetzt wo die Temperaturen wieder besonders hoch sind, besteht die Gefahr wegen eines Blow Ups einen Unfall zu verursachen oder in einen verwickelt zu werden. Wir informieren Sie über das Thema, damit Sie auch an heißen Tagen sicher und unbesorgt an Ihr Ziel gelangen.

Washed out and damaged road with blue traffic sign pointing direction to attract attention

Gefährliche Schäden auf der Straße

Was sind Blow Ups?

Blow Ups entstehen vor allem dann, wenn es sich bei dem Straßenbelag Betonplatten handelt. Diese laufen Gefahr bei Temperaturen über 28 Grad aufzuplatzen. Vor allem ein schneller Anstieg der Temperatur wird mit dem Phänomen in Verbindung gebracht. Bei einem Blow Up bildert sich eine Art Rampe oder ein Straßenschaden, Schlaglöcher und Risse, Krümmungen in der Beschichtung, die für schwere Unfälle sorgen. Betonfahrbahnen stammen meist noch aus dem 70er- oder 80er Jahren. Sie sind mehrere Meter lang und unter der normalen Bahn mit Hilfe von Fugen befestigt. Bei Hitze dehnen sich die Platten aus und die Fugen brechen auseinander, die Betonplatten werden nach oben gedrückt. Unglücklicherweise wurden solche Platten noch nicht überall in Deutschland durch eine sichere Asphaltbeschichtung ersetzt.

Was kann dagegen getan werden?

Vor allem in Bayern oder Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt befinden sich noch viele solcher Strecken. Auf vielen Streckenabschnitten der betroffenen Bundesländer wurde das Tempolimit auf der Autobahn gedrosselt und bis auf 80km/h runtergesetzt. Autobahnabschnitte werden durch Messfahrzeuge untersucht und es wird versucht auftretende Schäden schnellstmöglich zu beheben. Radiosender geben ab einer kritischen Temperatur Warnungen für betroffene und potenziell gefährdete Straßenabschnitte durch. Hören Sie also Aufmerksam zu.

Auch Berlin und Brandenburg sind betroffen. Nicht unbedingt von den Blow Ups aber von Spurrillen, die von schwereren Fahrzeugen, wie Transportern oder Lkw in den weichen, von der Sonne erhitzen Asphalt, hinterlassen werden. Diese Rillen werden bei zu hohen Tempo ebenfalls gefährlich. Als Fahrer gilt es vor allem auf gefährdeten Abschnitten, wenn es warm wird, langsamer und vorsichtiger zu fahren. Halten Sie unbedingt immer genügend Sicherheitsabstand.

Folgende Strecken sind laut dem ADAC davon betroffen:

– A93 südlich von Regensburg

– A92 zwischen München und Dingolfing

– A3 westlich von Regensburg

– A9 in Sachsen-Anhalt bei Halle

– die A5 bei Schwetzingen in Baden-Württemberg

– Teile der A1, A3 und A6 und A61 in Rheinland-Pfalz

– A2 in Brandenburg vom Berliner Ring Richtung Magdeburg.

Noch gab es dieses Jahr keine lebensgefährlichen Unfälle, jedoch wurden bereits mehrere Fahrzeuge aufgrund von Blow Ups in Unfälle verwickelt. Mehr Infos zu Hitzeschäden erhalten Sie über die ADAC-Verkehrsinfo.

Mit einem Mietwagen von Sixt sind Sie übrigens mit dem Vollkaskoschutz (ohne Selbstbeteiligung) gegen solche Unfälle 100% abgesichert.

Rating: 2.5. From 2 votes.
Please wait...
Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Heiner

Heiner Tappe arbeitet seit 2011 in der e-Sixt und hat wahrscheinlich die höchste Veröffentlichungsfrequenz. Heiner gibt viele nützliche Tipps, aber stellt auch regelmäßig günstige Angebote und neue Modelle aus unserer Mietwagenflotte vor.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.